Kleine Spiele im Alltag

Jeder kennt sie – die kleinen Glücksspiele aus dem Alltag: Sehr verbreitet sind da beispielsweise verschiedene Lose, die man an jeder Lotto-Verkaufsstelle kaufen kann. Diese gibt es entweder als kleine Brieflose zum Aufreißen oder als Rubbellos. Bei den Rubbellosen muß man in der Regel eine eigene Auswahl oder auch alle vorhandenen Felder des jeweiligen Loses freirubbeln. Aus den Werten oder Angaben auf den so freigelegten Feldern ergibt sich dann der entsprechende Gewinn … oder eben auch nicht. ;-)

Bei Chargen von oftmals ein bis zwei Millionen Losen gibt es in der Regel recht viele Kleinstgewinne in Form eines Freiloses oder eines Betrages, der dem Kaufpreis des Loses entspricht. Höhere Gewinne in zwei- bis dreistelligen Euro-Beträgen sind dann schon deutlich seltener. Die Hauptgewinne liegen in der Regel beim etwa zehntausendfachen des Lospreises. Diese kommen aber nur ein bis fünf Mal pro Charge vor. Die Gewinnwahrscheinlichkeit liegt also in der Regel bei etwa eins zu einer Million. Trotz der eher überschaubaren Hauptgewinne in Höhe von 10.000,- bis 50.000,- Euro (bei Lospreisen von ein bis fünf Euro) und der eher geringen Chance auf einen Hauptgewinn haben diese Lose wohl ihren Reiz. Man kann übrigens auch Rubbellose online spielen.

Ein weiteres sehr verbreitetes Spiel im Alltag sind Spielautomaten, wie sie in vielen Kneipen oder Spielhallen anzutreffen sind. Hier liegen Preise pro Spiel in der Regel nur bei ein paar Cent. Hat man eine gute Phase, dann kann man einem solchen Automaten durchaus dreistellige Euro-Beträge abgewinnen. Dies hängt jedoch weniger vom eigenen Geschick ab, wie dem Spieler oftmals suggeriert werden soll, sondern vielmehr vom Zufallsgenerator im Spielgerät. Als spaßiger Zeitvertreib sind diese Automatenspiele noch immer sehr beliebt. Daher verwundert es nicht, daß solche Spielautomaten auch in vielen klassischen Spielcasinos anzutreffen sind (siehe auch “Casinos und Automatenspiel“).

Dieser Beitrag wurde unter sonstige Spiele abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>